Freitag, 10. September 2010

Nun also doch....

....eigentlich wollte ich gar kein Scraplog beginnen, aber irgendwie reitet es mich doch. Hier kommt also mein Scraplog.

Ich "scrappe" schon viele Jahre - um genau zu sein seit 1984 - auf die eine oder andere Art mal mehr, mal weniger. Kreativ sein ist für mich eine Lebensnotwendigkeit und ich habe schon alles gemacht, was man nur denken kann: Malen mit und auf sämtlichen Materialien, dichten, Fensterbilder jeder Sorte, nähen (für die Kinder und mich); ich habe Puppen hergestellt, gestempelt, Karten und Briefpapier gestaltet, gestickt etc und immer wieder mit meinen Fotos "gespielt" und Alben für alles und jeden gestaltet.

Und dann...habe ich studiert, hatte weniger und weniger Zeit zum "Basteln" (Mann, 3 Kinder, Haushalt, Studium, Praktika, Nebenjob...........) aber dafür einen Computer :-).

So bin ich zum digitalen Scrapbooking gekommen: Kreativität auf kleinem Raum, ohne viel Unordnung zu machen und ohne viel Geld für Material ausgeben zu müssen. Seit 2002 bin ich dabei. 

Da ich zu den Menschen gehöre, die immer auf einen kreativen Schub vorbereitet sein müssen, hatten sich natürlich über die Jahre Berge von Material angesammelt, die nicht mehr zum Einsatz gekommen sind (die Aufzählung spare ich euch - das kann sich sicher jeder denken). In den letzten 2 Jahren ist es mir gelungen, mich von sämtlichem Bastelmaterial und -werkzeug zu trennen (außer meine Stempel). Welch eine Erleichterung! Viele kennen ja "Simplify your life" und die Maxime, sich von Ballast zu befreien. Ich habe es wirklich als Befreiung empfunden. Mein Job beansprucht viel Zeit, meine Familie den Rest, mein Computer ist die Plattform für meine Kreativität.

Doch: kaum war der ganze Bastelkram weg und mit ihm das schlechte Gewissen, nichts damit anzufangen, da juckten mir plötzlich die Finger. So ein kleines Album kann ich ja mal selbst herstellen. Und dem Reisejournal, das aus den Nähten platzt ein neues Cover verpassen. Und vielleicht doch mal ein händisches Layout gestalten.
Da war es zu spät! Jetzt füllen sich die Schränke wieder mit Bastelmaterial und ich achte streng darauf, nichts neu zu kaufen, was ich verschenkt habe :-).

Und damit hier nicht nur Bleiwüste erscheint folgen hier Bilder meines Reisejournals mit neuem Cover:

























Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ein kleines Scrapbonbon...