Sonntag, 26. Februar 2012

Bin ich ein Hund?

Huch, ich habe ein "Stöckchen" zugeworfen bekommen! Nun werde ich hier 5 Dinge posten, die ihr nicht von mir wissen wollt und die ich euch trotzdem erzähle:

1. Ich wollte schon immer viele Kinder haben, mindestens 6. Heute bin ich froh, dass ich meine Drei glücklich groß bekommen habe. Ich hoffe, meine Kinder sind es auch.

2. Geduld und Gelassenheit lernen sind meine Aufgaben in diesem Leben. Ich arbeite hart daran und manchmal klappt es schon ganz gut.

3. In gewisser Weise habe ich einen kleinen autistischen Zug an mir: Mein Schreibtisch muss immer schön aufgeräumt sein. Wer genau hin sieht, kann sogar entdecken, dass ich meine Akten nach den Tischkanten ausrichte....

4. Ich habe ganz viele angefangene Projekte und noch tausende mehr im meinem Kopf. Ob ich die jemals fertig bekomme - wer weiß! Oft fehlt mir einfach die Energie nach Feierabend kreativ zu sein (ich brauche für den Start immer so lange). Dann verdaddle ich meine Zeit damit, anderen über die virtuellen schultern zu schauen.

5. Kettenaktionen sind nicht mein Ding. Ich schaue mir das gerne an und beantworte auch diese Fragen, aber bei mir findet der Strang in der Regel sein Ende. Drum gebe ich das "Stöckchen" hier auch nicht weiter - Sorry!


Dienstag, 14. Februar 2012

Und schon wieder umgezogen!

Ja, man glaubt es kaum - nun bin ich schon wieder mit meinem Scrapzeug umgezogen. Aber diesmal hoffentlich zum vorerst letzten Mal. Nachdem mein Töchterlein endlich im hart umkämpften Hamburger Wohnungsmarkt eine Bleibe gefunden hat, ist mein Scrapzimmer wieder frei geworden. Und so schaut es nun aus:


Der lange Arbeitsplatz bietet Platz für  wenigstens 2 Leute und mit ein wenig Schieben kann ich auch mit 4en einen kleinen Crop abhalten. Das freut mich.

Meine Glückseligkeiten verteilen sich ja leider auf 2 Orte. Aber inzwischen habe ich einen Weg gefunden, nicht mehr ALLES hin und her zu schlörren. Nun denken unsere Nachbarn nicht mehr, dass mein GöGa und ich uns getrennt haben (und ich folglich ausziehe), sondern vermuten mich eher auf einer Weltreise. Das ist doch eine herrliche Vorstellung.

Auch wenn ich im Augenblick weiterhin mehr "im Kopf" scrappe, so habe ich doch ein ganz klein wenig geschafft in den letzten Wochen. Es erstaunt mich immer wieder, dass "gar nichts" so wenig nicht ist: Eine Geburtstagskarte für meine Schwägerin (mit einem übrig gebliebenen Wimpel von der Girlande zu GöGas rundem Geburtstag), ein weiteres Teebüchlein anstatt Blumen zu einer Einladung und grade heute 3 wunderschöne Organzablüten nach einer Anleitung von Iris (Yosemite, zu finden hier). Auch 2 kleine Leporellos habe ich gebaut. Die waren zur Verabschiedung von 2 Kolleginnen meiner Schwester.


Ein kleines Scrapbonbon...